Exkursionen

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu Exkursionen, die vom Institut für Geschichtswissenschaft angeboten werden. Bei Fragen wenden Sie sich jederzeit an Ihre Dozenten.

Wien-Exkursion vom 1. bis zum 7. Oktober 2017

Das IfG (in diesem Fall: Klaus Latzel, Thomas Kubetzky und Christian Götter) fährt nach Wien, wo wir unter anderem die Spanische Hofreitschule, den Karl-Marx-Hof und die UNO-City besuchen werden.

Abfahrt: Hauptbahnhof Braunschweig, 1. Oktober 2017, 09.58 Uhr (Treffen: Bahnhofshalle, 09.30)

Rückkehr: Hauptbahnhof Braunschweig, 7. Oktober 2017, 21.00 Uhr (so die Bahn will)

Kosten pro Person: 100 Euro

Die Anmeldung erfolgt über StudIP (ab 08.00 Uhr am Montag, 3. Juli 2017)

Programm:

Die Stadt Wien spielte als Handlungsort eine zentrale Rolle in verschiedenen Bereichen der Geschichte der Neuzeit, so in der Geschichte der Auseinandersetzungen zwischen christlichem Abendland und muslimischem Morgenland (Türkenbelagerungen), in der Geschichte der Reformation (Ausgangspunkt der Gegenreformation), in der Geschichte Zentraleuropas und insbesondere des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation in seiner Rolle als Sitz der Habsburgerdynastie, in der europäischen Kunst- und Kulturgeschichte (Barock und Klassizismus sowie Wiener Klassik), in der Geschichte der europäischen Friedensordnung (Wiener Kongress), in der Geschichte der Industrialisierung und Arbeiterbewegung (Rotes Wien) ebenso wie in der Geschichte des Ständestaates (austro-faschistische Diktatur), des Zweiten Weltkriegs und des Kalten Krieges (Sitz zahlreicher internationaler Organisationen wie etwa der Internationalen Atomenergiebehörde und Ort des Gipfeltreffens zwischen Chruschtschow und Kennedy).

Exkursion zum Panzermuseum Munster am 6. Juni 2017

„Wer aber den Frieden will, der rede vom Krieg.“ Unter dem Motto dieses Zitats von Walter Benjamin präsentiert sich das Deutsche Panzermuseum in Munster. Die Absicht der militärhistorischen Ausstellung ist es, die Besucherinnen und Besucher zum Nachdenken und Reden über Krieg anzuregen, und so dazu beizutragen, ihn für die Zukunft zu vermeiden.

Am 6. Juni 2017 findet eine Exkursion des Instituts für Geschichtswissenschaft der TU Braunschweig zum Deutschen Panzermuseum in Munster statt. Die Abfahrt mit dem Bus aus Braunschweig erfolgt um 09.00 Uhr, die Rückkehr wird für 17.00 Uhr erwartet. Im Museum werden wir eine Führung erhalten. 

Die Anmeldung erfolgt über StudIP und ist ab Freitag, 26. Mai 2017, um 06.00 Uhr möglich. 


http://www.daspanzermuseum.de/index.php?id=home

Exkursion: KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora 9.6.2017

Die eintägige Exkursion mit Herrn Kehrt zur KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora befasst sich mit der Geschichte der Zwangsarbeit und der Rüstungsfertigung im Dritten Reich, insbesondere mit der Produktion der durch Wernher von Brauns Team in der Rüstungsanstalt Peenemünde entwickelten Raketentechnik. In dem Konzentrationslager und seinen zahlreichen Außenlagern arbeiteten 60.000 Menschen unter lebensunwürdigen Bedingungen, schätzungsweise 20.000 starben. Heute ist Mittelbau-Dora bei Nordhausen ein europäischer Erinnerungsort, der für die dort begangenen Verbrechen und den konfliktreichen und sich wandelnden Umgang mit dieser Geschichte nach 1945 steht.

Die Anfahrt erfolgt mit der Bahn.

 

Die Anmeldung erfolgt über StudIP.

 

Teilnahme und Anzahlung von 10 EUR bei der Vorbsprechung am 26.4. um 13h45-14h45 in der Bibliothek des Instituts für Geschichtswissenschaft (HULB) ist Voraussetzung.

 

Es besteht keine Anmeldebeschränkung, da zwei Gruppen mit jeweils dreißig Personen gebildet werden könnten.


Exkursion zum Deutschen Panzermuseum Munster

„Wer aber den Frieden will, der rede vom Krieg.“ Unter dem Motto dieses Zitats von Walter Benjamin präsentiert sich das Deutsche Panzermuseum in Munster. Die Absicht der militärhistorischen Ausstellung ist es, die Besucherinnen und Besucher zum Nachdenken und Reden über Krieg anzuregen, und so dazu beizutragen, ihn für die Zukunft zu vermeiden.

Am 7. Oktober 2016 findet eine Exkursion des Instituts für Geschichtswissenschaft der TU Braunschweig zum Deutschen Panzermuseum in Munster statt. Die Abfahrt mit dem Bus aus Braunschweig erfolgt um 08.30 Uhr, die Rückkehr wird für 17.30 Uhr erwartet. Im Museum werden wir eine Führung zur Konzeption der Ausstellung durch den Museumsdirektor Herrn Ralf Raths erhalten.

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie bei StudIP ab sofort.  

Abgeschlossene Exkursionen und Exkursionsberichte

Jena Exkursion

 

Vom 3. bis 5. Februar 2017 fuhr Prof. Dr. Matthias Steinbach mit den Studierenden im Rahmen seines Seminars ,,Nietzsche und Schiller als Historiker" im Wintersemester 2016/17 nach Jena.

 

Exkursionsbericht

Geschichte in der Spur

Vom 27. bis 28. Februar 2017 wird von Herrn Prof. Dr. Matthias Steinbach wieder die Exkursion "Geschichte in der Spur" zum Brocken angeboten.

Auf den Spuren der deutsch-deutschen Zeitgeschichte beginnt der Kurs an den Soldatengräbern in Oderbrück und führt dann auf dem ehemaligen Todesstreifen zum Gipfel (inkl. Übernachtung auf dem Brocken), wo am nächsten Vormittag das Brockenmuseum besucht wird. Den Abschluss der Exkursion bildet dann die Langlaufabfahrt vom Brocken hinunter.

 Es stehen insgesamt zehn Plätze zur Verfügung, die Anmeldung läuft ab sofort. Die Plätze werden nach der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Die Anmeldung erfolgt per Mail an: j.nemitz[at]tu-bs.de

 Nach Abschluss der Abmeldung erfolgen die weiteren, detaillierten Information.

Exkursionsbericht

 

Schiffe, Weltmeere, Migration

Die nicht seminargebundene Exkursion nach Bremen und Bremerhaven vom 20.5.-22.5.2016 befasst sich mit global- und wissenschaftsgeschichtlichen Fragen der Migration, Schifffahrt und der Erschließung der Weltmeere. Von besonderem Interesse ist dabei, wie diese Geschichten in Museen ausgestellt werden und welche Narrative die Ausstellungen strukturieren. Geplant sind Besuche des Deutschen Schifffahrtmuseums Bremerhaven, des Deutschen Auswandererhauses, des Klimahauses sowie des Übersee-Museums Bremen. Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten, da die Teilnehmerzahl auf 30 Personen beschränkt ist.

Wie lange: 2 Übernachtungen, 20.5.-22.5.2016

Wo: Bremerhaven: Schifffahrtsmuseum, Klimahaus, Auswandererhaus, Bremen Übersee-Museum

Wieviele: maximal 30

Wer: KTW, Geschichtsstudenten, vor allem Hauptseminarteilnehmer "Geschichte der Polar- und Meeresforschung"

Veranstalter: Prof. Dr. Christian Kehrt

Vorbesprechung: 13.04.2016 von 12-13 Uhr Seminarbibliothek

Voranzahlung 30 EUR am 13.4. 

Anmeldung über StudIP.

Exkursion München / Dachau

Zweitägige Exkursion nach München (NS-Dokumentationszentrum) und Dachau (Gedenkstätte) am 17./18. Mai 2016 mit Prof. Dr. Ute Daniel, Dr. Klaus Latzel, Dr. Thomas Kubetzky und Dr. Christian Götter.

Weitere Details und Anmeldung über StudIP.

Exkursionsbericht

Bismarck-Exkursion 2015

Zum 200. Geburtstag des Reichskanzlers Otto von Bismarck fahren wir nach Friedrichsruh, früher Bismarcks Landgut, heute Sitz der Bismarck-Stiftung. Auf dem Programm steht ein Besuch der neuen Sonderausstellung "Bismarck: Familie – Politik – Mythos" sowie ein Besuch des Bismarck-Archivs (inkl. Nachlass) und des Bismarck-Mausoleums.

Abfahrt am 28.05.2015 in Braunschweig voraussichtlich 8 Uhr; Rückkehr nach Braunschweig voraussichtlich 19 Uhr.

Leitung: Lennart Bohnenkamp, Christian Götter

Kosten pro Person: 5 Euro.

Anmeldungen sind ab dem 07.05.2015, 14 Uhr, über Stud.IP möglich.

Peenemünde-Exkursion

In der Woche vom 29.6.-3.7.2015 ist eine dreitägige Exkursion nach Peenemünde geplant. Die Geschichte der Versuchsanstalten Peenemünde ist eines der am kontroversesten diskutierten Phänomene des Nationalsozialismus. Schon im Zweiten Weltkrieg standen die dort entwickelten „Vergeltungswaffen“ im Dienst deutscher Propaganda und ausländischer Gegenpropaganda. In der Nachkriegszeit waren zahlreiche Wissenschaftler und Techniker in internationalen Raumfahrtprojekten beschäftigt und stilisierten sich als unpolitische Experten im Dienste des technischen Fortschritts. Das Blockseminar mit Exkursion befasst sich mit der Geschichte des umstrittenen Erinnerungsortes Peenemünde und den damit einhergehenden Prozessen der Mythenbildung.

Der Termin für die Vorbesprechung wird noch bekanntgegeben. Die Anmeldung erfolgt über StudIP.

Griechenland-Exkursion

Vom 21.9.-27.9.2015 führt das Historische Seminar, Abteilung Alte Geschichte eine Exkursion nach Nordgriechenland „Auf den Spuren Alexanders des Großen“ durch. Besucht werden Thessaloniki, Pella, Vergina, Dion, Katerini am Fuß des Olymp, Amphipolis, Philippi, Kavala und die Insel Thasos.

Der Preis wird unter Vorbehalt der beantragten Zuschüsse etwa 500.-Euro pro Person betragen. Darin enthalten sind Flüge Hannover – Zürich – Thessaloniki und zurück mit Swiss Airlines, Übernachtungen mit Halbpension, Bus und Eintrittsgebühren.

Exkursion nach Hamburg (Christian Götter und Klaus Latzel)

Am 24.4. findet eine Exkursion nach Hamburg statt. Im Mittelpunkt der Exkursion soll die Geschichte der Stadt Hamburg und ihre Bedeutung als Handelsknotenpunkt und Hafenstadt vor dem Hintergrund der Wirtschaftsgeschichte des Deutschen Reiches und der frühen Globalisierung stehen.

Wir besuchen das Speicherstadtmuseum und machen eine Barkassenfahrt durch die Speicherstadt.

Anmeldungen sind ab dem 1.4., 17.00 Uhr, über StudIP möglich.

Exkursion "Geschichte in der Spur" (Prof. Steinbach)

Die Exkursion "Geschichte in der Spur - mit Skiern entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze im Harz" findet vom 23.2.bis 24.2.2015 statt.

Auf den Spuren deutscher Zeitgeschichte beginnt der Kurs an den Soldatengräbern in Oderbrück und führt dann auf dem ehemaligen Todesstreifen zum Gipfel (Übernachtung auf dem Brocken), wo am nächsten Vormittag das Brockenmuseum besucht wird.

Anmeldungen unter s.volkmer@tu-bs.de

Berichte vergangener Exkursionen: