Dr. Cécile Stephanie Stehrenberger

Zur Person

09/2015-12/2016 Joint Fellow Projekt „Ordnung durch Bewegung“, Max-Weber-Kolleg, Universität Erfurt

04/2013-09/2015 Oberassistentin Lehrstuhl Svenja Goltermann, Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Universität Zürich

03/2015-12/2015 Assoziertes Mitglied Zentrum Geschichtes des Wissens, Zürich

09/2014-02/2015 Gastforscherin an der School for Social Sciences, Institute for Advanced Study, Princeton, NJ

02/2014-02/2015 Gastforscherin am Disaster Research Center, University of Delaware, Newark, DE

06/2013-07/2013 Gastforscherin am Department of History and Politics, Drexel University, Philadelphia

04/2012 Promotion an der Universität Zürich; Dissertation: "Francos Tänzerinnen auf Auslandstournee - Folklore, Körper, Geschlecht und Nation im colonial encounter"

2008-2011 Mitglied Gender Studies-Graduiertenkolleg „Selbsttechnologien, Geschlecht. Entgrenzungen und Begrenzung“, Universität Zürich

2009-2012: Mitglied der spanischen Forschungsgruppe Los cambios de las políticas públicas en torno a la sexualidad femenina desde el franquismo a la democracia, Universidad Nacional de Educación a Distancia (UNED)

01/2011-03/2012 Stipendium Forschungskredit, Universität Zürich

2010-2011 Stipendium Fonds zur Förderung des Akademischen Nachwuchses, Universität Zürich (Forschungsaufenthalt in New York City)

2009-2010 Stipendium für angehende Forschende, Schweizerischer Nationalfonds (Forschungsaufenthalt in Spanien)

2001-2008 Studium der Geschichte, Wirtschaftswissenschaft und Philosophie an der Universität Zürich und der Universitat de Barcelona

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

Geschichte der Sozialwissenschaften im Kalten Krieg

Historische Katastrophenforschung

Feministische Wissenschaftsforschung, Feministische Theorie, Intersektionalität, Geschlechtergeschichte

Postkoloniale Theorie und Geschichte, Globalgeschichte/Verflechtungsgeschichte

Disability Studies/Crip Theory

Körpergeschichte

Hispanic Cultural Studies; Geschichte Spaniens, Lateinamerikas, der Karibik und Äquatorialguineas

Publikationen

Monographie

  • Francos Tänzerinnen auf Auslandstournee. Gender, Nation und Folklore im „colonial encounter“, Bielefeld: Transcript 2013.

     

Aufsätze in Zeitschriften

      • Katastrophen, Cold War Social Sciences und Fallwissen. Zur Geschichte der sozialwissenschaftlichen Katastrophenforschung, in: Itinera. Beiheft zur Schweizerischen Zeitschrift für Geschichte 40, 2016, S. 119-135.
      • Psychische Störungen und sozialwissenschaftliche Katastrophenforschung, 1949-1985, in: NTM. Zeitschrift für Geschichte der Wissenschaften, Technik und Medizin 24, 2016, S.61-79.
      • Systeme und Organisationen unter Stress. Zur Geschichte der sozialwissenschaftlichen Katastrophenforschung (1949-1971), in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History 11, 2014, S. 406-424.
      • Gemeinsam mit Svenja Goltermann: Disaster Medicine. Genealogy of a Concept, in: Social Science & Medicine 120, 2014, S. 317-324.
      • Medicina colonial y literatura franquista. El caso de las novelas de Liberata Masoliver, in: Debats 123, 20, 2014, S. 48-57.
      • Manifestaciones (a-)típicas del discurso colonial franquista en las novelas de aventura africana de Liberata Masoliver, in: Iberromania 73-74, 2012, S. 61-75.
      • Wissenschaftliche Formierungen von Körpergrenzen im colonial contact. Die Äquatorialguinea-Studien des Instituto de Estudios Africanos, 1945-1966, in: Figurationen 2, 2011, S. 30-42.
      • Folklore, Nation and Gender in a Colonial Encounter. Los Coros y Danzas de la Sección Femenina de la Falange in Equatorial Guinea, in: Afro-Hispanic Review 28, 1, 2009, S. 231-244.
      • Tanzen für die Falange und Franco-Spanien, in: Rosa. Zeitschrift für Geschlechterforschung 36, 2008, S. 10-13.
      • Nuestro Soldadito de Chocolate, in: Rosa.Zeitschrift für Geschlechterforschung 33, 2006, S. 53-54.

           

          Beiträge in Sammelbänden

              • Black magic women. Rassismus, Sexismus und Gegen-Geschichte, in: Joris, Elisabeth (Hg.): Terra Incognita. Der Treffpunkt Schwarzer Frauen, Zürich: Limmat 2013, S. 268-269.
              • Bichos raros. Los Coros y Danzas de la Sección Femenina en Guinea Ecuatorial, in: Platero, Raquel (Hg.): Intersecciones. Cuerpos y sexualidades en la encrucijada, Barcelona: Bellaterra 2012, S. 301-324.
              • Los Coros y Danzas de la Sección Femenina. Un caso de estudio del vínculo entre política de género y colonialismo, in: Osborne, Raquel (Hg.): Memoria y sexualidad de las mujeres bajo el franquismo, Madrid: Fundamentos 2012, S. 311-330.
              • „Nichts weniger(,) als in den Spaniern ein Bewusstsein dafür zu wecken, was es heisst, Spanier zu sein.“ Zur Konstruktion nationaler Identität und weiblicher Geschlechtskörper am Beispiel der Coros y Danzas der Sección Femenina der spanischen Falange, in: Gloy, Karen (Hg.): Kollektiv- und Individualbewusstsein, Würzburg: Königshausen & Neumann 2008, S. 37-52.
              • Gemeinsam mit Sandra Nicolodi: Unter Prostitutionsverdacht im Tunneldorf. Rechtliche Massnahmen der Göschener Obrigkeit zur Durchsetzung der bestehenden Machtverhältnisse, in: Joris, Elisabeth/ Rieder, Kathrin/ Ziegler, Beatrice (Hg.): Tiefenbohrungen. Frauen und Männer auf den grossen Tunnelbaustellen der Schweiz 1870-2005, Baden: Hier und Jetzt 2006, S. 48-65.

                 

                Varia


                  Anschrift

                  TU Braunschweig
                  Institut für Geschichtswissenschaft
                  Schleinitzstraße 13
                  38106 Braunschweig

                  Kontakt

                  E-Mail: cecile.stehrenberger@gmail.com

                  Sprechzeiten