Dr. Christian Götter

Im Sommersemester 2020 hat Christian Götter Eike-Christian Heine vertreten.

Er hat zwei Lehrveranstaltungen angeboten:

  • Grenzen sprengen. Einführung in die Technikgeschichte
  • Kernenergie - Eine Technologie im Zentrum gesellschaftlicher Konflikte

Nähere Informationen dazu finden Sie im Vorlesungsverzeichnis und in StudIP.

Zur Person

Christian Götter ist seit Oktober 2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsinstitut des Deutschen Museums, München, im vom BMBF geförderten Projekt 'Gespaltene Gesellschaft – Die lokale Geschichte der Kernenergie in Deutschland und Großbritannien'.

April bis September 2020 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Prof. Dr. Christian Kehrt, TU Braunschweig.

April bis Juli 2017 Verwaltung des Lehrstuhls von Prof. Dr. Ute Daniel, TU Braunschweig. 

2012-2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Prof. Dr. Ute Daniel, TU Braunschweig.

2009-2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar der TU Braunschweig, im DFG-Projekt "Kooperation, Kritik und Konkurrenz: Das Militär und seine Beziehungen zu den Medien im 20. Jahrhundert – ein internationaler Vergleich".

Seit 2006 Vorstandsmitglied des Vereins "Klio e.V."

2006 Magisterarbeit zum Thema "Kriegsberichterstattung und Medienkontrolle im Russisch-Japanischen Krieg 1904/05".

2003-2007 Vorstandsmitglied des Vereins "Internetportal Geschichte in Braunschweig e.V."

Ab 2001 Studium der Neueren und Alten Geschichte sowie der Medienwissenschaften an der Technischen Universität Braunschweig und der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig sowie der Háskóli Íslands Reykjavík.

Geboren 1980 in Gifhorn.

Publikationen

Monographie

  • Die Macht der Wirkungsannahmen. Medienarbeit des britischen und deutschen Militärs in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Berlin, Boston 2015.

    • Rezension von Benedikt Stuchtey, Marburg, in: ders.: Das britische Empire. Themen, Tendenzen und Trends in der Forschung zur britischen Geschichte (16.-20. Jhd.), Teil II, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 70 (2019), 11/12, S. 698-718, hier S. 711.
    • Rezension von Norman Domeier, Wien, in: Historische Zeitschrift 306 (2018), S. 253-255.
    • Rezension von Daniel Uziel, Jerusalem, in: Neue Politische Literatur 61 (2016), S. 497-498.
    • Rezension von Benno Nietzel, Bielefeld, in: Sehepunkte, 15.6.2017.
    • Rezension von Patrick Merziger, Leipzig, in: H-Soz-Kult, 2.2.2017.

Aufsätze und Beiträge 

  • Ein Herz fürs Atom. Die Stader Befürworter der Kernenergie, in: Heßler, Martina (Hg.): Technikemotionen. Paderborn 2020, S. 60-82.
  • Der Erste Weltkrieg als Medienereignis, in: Europäische Geschichte Online (EGO), hg. vom Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz, 5.3.2020 (peer-reviewed).
  • Gemeinsam mit Christoph Salge: From Deep Blue to Blade Runner – The Portrayal of Artificial Intelligence in the Fallout Game Series, in: Görgen, Arno, Rudolf Inderst (Hg.): Wissenschaft und Technologie in digitalin Spielen. Marburg 2020, S. 157-189.
  • Von der Risikoberechnung zur Vertrauensfrage. Die deutsche Kernenergiedebatte am Beispiel des Kernkraftwerks Stade, in: Contzen, Eva v., Tobias Huff, Peter Itzen (Hg.): Risikogesellschaften. Literatur- und geschichtswissenschaftliche Perspektiven. Bielefeld 2018, S. 199-221.
  • Emotionen als Argument – Die Debatte um die Kernenergie im Biblis der 1970er Jahre, in: Smeddinck, Ulrich (Hg.): Emotionen bei der Realisierung eines Endlagers. Interdisziplinäre Beiträge. Berlin 2018, S. 31-48. 
  • Gemeinsam mit Christoph Salge: From Deep Blue to Blade Runner – The Portrayal of Artificial Intelligence in the Fallout Game Series, in: Paidia, 27. Juli 2017, www.paidia.de;
  • Gemeinsam mit Christoph Salge: Die Mechanismen der Geschichte im Spiel, in: Clauss, Martin, Martin Munke, Markus Pöhlmann (Hg.): Schwerpunkt Krieg im Computerspiel, online: Portal Militärgeschichte, 3. April 2017, portal-militaergeschichte.de/Goetter_Salge_Mechanismen.
  • Kritische Verantwortung – Der Verantwortungsbegriff in den Stader Debatten über Atomenergie, in: Technikgeschichte 83 (2016), 4, S. 307-329 (peer-reviewed).
  • Kernenergie – eine Vertrauensfrage. Vertrauen als Katalysator für die Kernenergiedebatte am Beispiel der Standorte Biblis und Stade, in: Fiedler, Gudrun (Hg.): Stader Jahrbuch 2016. Stade 2016, S. 193-211.
  • Von der militärischen Maßnahme zum politischen Machtmittel. Die Evolution der Wirtschaftsblockade im Ersten Weltkrieg, in: MGZ 75 (2016), 2, S. 359-387 (peer-reviewed).
  • Gemeinsam mit Johannes Kaufmann: Kein Märchen vom süßen Brei, in: Frey, Christian u.a. (Hg.): Sinngeschichten. Kulturgeschichtliche Beiträge für Ute Daniel. Köln 2013, S. 125-130.
  • Wundermittel Medien? Medienbeziehungen der britischen und deutschen Militärführung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, in: MGZ 70 (2011), 1, S. 15-26.
  • Projektvorstellung: „Begegnung zweier Welten? Medienstrategien und Medienbilder der britischen und der deutschen Militärführung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts (Dissertation)“, in: AKM-newsletter 15 (2010), 2, S. 17 f.
  • Kommentierte Auswahlbibliografie, in: Daniel, Ute (Hg.): Augenzeugen. Kriegsberichterstattung vom 18. zum 21. Jahrhundert. Göttingen 2006, S. 231-255.

Rezensionen und Tagungsberichte

  • Rezension zu Grawe, Lukas: Deutsche Feindaufklärung vor dem Ersten Weltkrieg. Informationen und Einschätzungen des deutschen Generalstabs zu den Armeen Frankreichs und Russlands 1904 bis 1914. Paderborn 2017, in: Neue Politische Literatur 63 (2018), 3, 480-482.
  • Rezension zu: Becker, Jörg: Medien im Krieg – Krieg in den Medien. Wiesbaden 2016, in: Neue Politische Literatur 62 (2017), S. 105.
  • Rezension zu: Koch, Christian: Giftpfeile über der Front. Flugschriftenpropaganda im und nach dem Ersten Weltkrieg. Essen 2015, in: Neue Politische Literatur 61 (2016), S. 315-317.
  • Rezension zu: Hanel, Tilmann: Die Bombe als Option. Motive für den Aufbau einer atomtechnischen Infrastruktur in der Bundesrepublik bis 1963. Klartext, Essen 2015, in: Technikgeschichte 82 (2015), 3, S.  265 f.
  • Gemeinsam mit Andreas Eberhard: Tagungsbericht Die preußisch-welfische Hochzeit 1913: Das dynastische Europa in seinem letzten Friedensjahr. 11.12.2013-13.12.2013, Wolfenbüttel, in: H-Soz-u-Kult, 04.03.2014.
  • Gemeinsam mit Andreas Eberhard: Web-Rezension zu: Digitale Quellensammlungen zum Ersten Weltkrieg, in: H-Soz-u-Kult, 11.02.2012.
  • Gemeinsam mit Johannes Kaufmann: Tagungsbericht Soldatenbilder: Deutungen und Zumutungen zwischen Kontinuität und Diskontinuität. 28.03.2011-30.03.2011, Hamburg, in: H-Soz-u-Kult, 23.07.2011.

Kontakt

Anschrift: 
Institut für Geschichtswissenschaft
Schleinitzstraße 13
38106 Braunschweig  

Raum:
EG, 001

Email:
C.Goetter(at)TU-Braunschweig.de

Sprechzeiten

Im Sommersemester 2020 nach Vereinbarung.