Dr. Menja Holtz

Forschungsschwerpunkte

(Gesamt)amerikanische Kolonialgeschichte und anti-koloniale Bewegungen, Lunaapeew und Herrnhuter Mission, Wissenschaftsaustausch Lateinamerika – Deutschland, Europäische Expansion, Wissenschaftsdiskurse, Geschichtspolitik und Erinnerungskultur

Werdegang

Ethnohistorisches Projekt: Delaware Biography from Moravian Sources: The Moravian Fairfield Mission in Ontario, 1792-1902 (gefördert durch die Gerda-Henkel Stiftung)

Anbindung an das Historische Seminar der Leibniz Universität Hannover und an das Ethnologische Institut der Goethe Universität Frankfurt

 

Assoziiertes Mitglied im Forschungsverbund Cultural Heritage als Ressource?

 

Dozentin am Soziologischen Institut der Universität Hannover

 

Dozentin für die Offene Hochschule Deutschland

 

Mitglied des DFG-Netzwerks Dynamiken interkultureller Begegnungen

 

Stipendiatin des DFG-geförderten Graduiertenkollegs Kulturkontakt und Wissenschaftsdiskurs an der Universität Rostock

Erlangung des Doktorgrads (rer.pol.) an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock

Promotionsschrift Lateinamerikanische Doktoranden der Sozial- und Geistes-wissenschaften in Deutschland – Zu Geschichte und Problemen des Wissenschaftsaustausches im interkulturellen Dialog (Erstgutachter: Prof. Dr. Nikolaus Werz)

Magisterprüfung an der Leibniz Universität Hannover im Fach Geschichtswissenschaft, Magisterarbeit: Aufnahme, Integration und Rückkehr von MigrantInnen – untersucht am Fall chilenischer Exil in Hannover, 1973-1994

Publikationen (Auswahl)

Monographien

Wissenschaftsaustausch als hierarchisierter Transfer – Lateinamerikanische Promotionen in Deutschland, 1910-2009; Baden-Baden: Nomos, 2012

Aufnahme, Integration und Rückkehr von MigrantInnen – Das chilenische Exil in Hannover 1973-94; Stuttgart: ibidem, 2004

 

Herausgeberschaften

In Review-Prozess:

mit Anke Fischer-Kattner/Martina Kopf/Eva Spies: „Room for Manoeuvre: The Role of Place in (Inter-)Cultural Encounters“, in: Comparativ – Zeitschrift für Globalgeschichte und vergleichende Gesellschaftsforschung

Themenheft mit Esther Möller/Franziska Torma/Eva Spies: „Auf der Spur der Dinge. Materialität in der interkulturellen Begegnung“; in: Saeculum, 66/02, 2016

mit Silke Hoklas /Nicole K. Konopka /Insoon Park /Claudine Mponge Esong: BildBewegung. Bilder von Migration - Migration von Bildern; Rostock: Rostocker Universitätsdruckerei, 2009

 

Artikel

„The Unexpected Finding: Self-Representation in Portrait Photographs of 19th-Century Lenape People“; in: Journal of Moravian History 2/2018

„Material Traces of Cultural Encounter in a Northeast-American Mission Town“; in: Saeculum, 66/02, 2016; S. 189-206

„The Cuban Experience in East Germany: Academic Migration from 1960 to 2000“; in: Bulletin of Latin American Research, 33/4, 2014; S. 468–483

Mit Catharina Peeck: „Direitas ja! – Soziale Bewegungen in Brasilien fordern gerechte Ökonomie und Mitbestimmung“; in: Torben Ehlers (Hg.): Soziale Bewegungen in Lateinamerika; Hamburg: Argument, 2013; S. 303-338

Raum:

Schleinitzstraße 13, 1. OG, Raum 108

 

Telefon:

0531/391-3097

 

E-Mail:

m.holtz[at]tu-bs.de

 

Sprechstunden:

Dienstag: 17-18 Uhr