Dr. Henning Steinführer

Zur Person:

Geb. 1970 in Leipzig; Studium Geschichte, Klassische Philologie, Historische Hilfswissenschaften an den Universitäten Leipzig, Glasgow und München; Magisterarbeit 1997 über Leipziger Stadtbücher des 15. Jahrhunderts; 1997 bis 2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Stadtarchiv Leipzig „Edition der Leipziger Ratsbücher 1466-1500“ (VW-Projekt); mit dieser Edition 2002 Promotion in Leipzig; 2002-2004 Referendariat für den höheren Archivdienst in Weimar und Marburg; 2004-2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter Universität Leipzig, Lehrstuhl für Sächsische Landesgeschichte: „Bearbeitung des Urkundenbuches der Stadt Zwickau in Sachsen im Rahmen des Codex diplomaticus Saxoniae“ (DFG-Projekt); seit 2006 Direktor des Stadtarchivs Braunschweig; Mitglied der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen; Mitglied der Historischen Kommission der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig; Mitglied des Kuratoriums und des Beirates des Instituts für vergleichende Städtegeschichte in Münster; Vorsitzender des Verbandes der Niedersächsischen Kommunalarchivare (ANKA), Mitglied der Bundeskonferenz der Kommunalarchiv beim Deutschen Städtetag (BKK); Forschungsschwerpunkte spätmittelalterliche Landes- und Stadtgeschichte sowie Fragen des kommunalen Archivwesens.

 

Publikationen:

1. Selbständige Publikationen

(mit Jens Kunze), Das Urkundenbuch der Stadt Zwickau in Sachsen, Bd. 1: Die urkundliche Überlieferung 1118-1485 (Codex diplomaticus Saxoniae, II. Hauptteil, 22. Band), Hannover 2013 (im Manuskript abgeschlossen).

Der Leipziger Rat im Mittelalter. Eine Zusammenstellung der Ratsherren, Bürgermeister und Stadtrichter 1270–1539, eingeleitet und bearbeitet von Henning Steinführer (Bausteine zur sächsischen Landesgeschichte 2), Dresden 2005.

Die Weimarer Stadtbücher des Späten Mittelalters, Edition und Kommentar (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Thüringen), Köln/Weimar/Wien 2005.

„... mit statrechten zu begnaden unnd zu begaben“. Zur Verleihung des Stadtrechts an Heldrungen durch Kaiser Karl V. im Jahre 1530, Petersberg 2005.

Die Leipziger Ratsbücher 1466–1500. Forschung und Edition (Quellen und Materialien zur Geschichte der Stadt Leipzig 1), 2 Halbbände, Leipzig 2003.


2. Herausgeber

(im Auftrag der Braunschweigischen Landschaft gemeinsam mit Claudia Böhler) Die Braunschweiger Bürgermeister vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert, Braunschweig 2013 (im Druck) [mit mehreren eigenen Beiträgen]

Die Türme von Sankt Andreas zu Braunschweig, hg. von Peter Albrecht und Henning Steinführer (Braunschweiger Werkstücke 112), Hannover 2009.

Leipzig im Mittelalter. Befunde um 1300, hg. von Henning Steinführer und Gerhard Graf (Leipziger Hefte 16), Beucha 2004.

Leipzig, Mitteldeutschland und Europa. Festgabe für Manfred Straube und Manfred Unger zum 70. Geburtstag, hg. von Hartmut Zwahr, Uwe Schirmer, Henning Steinführer, Beucha 2000.


3. Aufsätze (Auswahl)

„sub Hallensi et Magdeburgensi iure“. Der Leipziger Stadtbrief – eine Quelle früher Rezeption hallischen Rechts?, in: Halle im Licht und Schatten Magdeburgs. Eine Rechtsmetropole im Mittelalter, hg. von Heiner Lück (Forschungen zur hallischen Stadtgeschichte 19), Halle 2012, S. 61-71.

Kompetenter Ansprechpartner für Stadtgeschichte und Archivberatung. Das Stadtarchiv Braunschweig im Kontext historischer Informationsdienstleiter, in: Archivar. Zeitschrift für Archivwesen, 65 (2012) Heft 3, S. 264-269.

„Damit dieselbe wieder einen Schutzherren habe“ – Zur Entstehung und zum Verlust der Stadtfreiheit Braunschweigs 1671, in: Salzgitter Jahrbuch 30 (2012), S. 228-239.

Das Urkundenbuch der Stadt Braunschweig Online – Ein neues Angebot für die Stadt- und Landesgeschichtsforschung, in: Braunschweigisches Jahrbuch für Landesgeschichte, 92 (2011), S. 295-301.

Vom Archivverein zum Stadtarchiv. Zur Entstehung des Stadtarchivs Braunschweig, in: Archiv-Nachrichten Niedersachsen (15/2011), S. 35-42.

Benutzererschließung – Möglichkeiten und Grenzen quellenorientierter Öffentlichkeitsarcbeit im Stadtarchiv Braunschweig, in: Profilierung der Kommunalarchive durch Historische Bildungsarbeit, hg. vom Marcus Stumpf/Katharina Tiemann (Texte und Untersuchungen zur Archivpflege 23), Münster 2010, 63-73.

Stav a perspektivy zp?ístup?ování m?stských knih v archivu m?sta Brunšvik [Stand und Perspektiven der Stadtbucherschließung im Stadtarchiv Braunschweig], in: Stav a perspektivy zp?ístup?ování st?edov?kých a ran? novov?kých m?stských knih, Usti nad Labem 2010, S. 57-67.

(gemeinsam mit Romy Meyer), Zur Übernahme digitaler Daten im Stadtarchiv Braunschweig. Ein Erfahrungsbericht, in: Archivnachrichten Niedersachsen (13/2009), S. 64-72.

„in nostre serenitas defensionem suscepimus“ – zum Verhältnis zwischen Otto IV. und der Stadt Braunschweig, in: Otto IV. Traum vom welfischen Kaisertum, hg. von Bernd Ulrich Hucker, Stefanie Hahn, Hans-Jürgen Derda, Petersberg 2009, S. 249-256.

(mit Beate Kusche), Die Bauten der Universität Leipzig von 1409 bis zum Beginn des Dreißigjährigen Krieges, in: Geschichte der Universität Leipzig 1409-2009, Band 5: Geschichte der Leipziger Universitätsbauten im urbanen Kontext, hg. von Michaela Marek und Thomas Topfstedt, Leipzig 2009, S. 11-50.

Die Türme der Sankt Andreaskirche bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts – Mit einer Edition der zeitgenössischen Berichte über den Turmbau, in: Die Türme von Sankt Andreas zu Braunschweig, hg. von Peter Albrecht und Henning Steinführer (Braunschweiger Werkstücke 112), Hannover 2009.

Ein Syndicus wird angestellt – Der Dienstvertrag zwischen der Stadt Braunschweig und dem Juristen Dr. Christoph Kuppener aus dem Jahre 1494, in: Stadt, Handwerk, Armut. Eine kommentierte Quellensammlung. Helmut Bräuer zum 70. Geburtstag, hg. von Gabriele Viertel, Katrin Keller, Gerald Diesener, Leipzig 2008, S. 186-192.

Methodische Überlegungen zur zukünftigen Erschließung und Edition von mittelalterlichen Urkunden und Stadtbüchern im Stadtarchiv Braunschweig, in: Quellenarbeit und Schriftgutverwaltung - Historische Hilfswissenschaften im Kontext archivischer Aufgaben, hg. von Karsten Uhde (Veröffentlichungen der Archivschule Marburg 47), Marburg 2008, S. .

(mit Markus Cottin), Die Kirchväter der Leipziger Nikolaikirche vor der Reformation, in: Zur Kirche gehört mehr als ein Kruzifix. Studien zur mitteldeutschen Kirchen- und Frömmigkeitsgeschichte, Festgabe für Gerhard Graf zum 65. Geburtstag (Herbergen der Christenheit, Sonderband 13), Leipzig 2008, S. 409-417.

„Über die Notwendigkeit der Errichtung eines Neubaus besteht kein Zweifel.“ Die Planungen für den Neubau des Braunschweiger Stadtarchivs am Anfang des 20. Jahrhunderts, in: „Der Stadt zur Zierde…“ Beiträge zum norddeutschen Städtewesen im 19. und 20. Jahrhundert, Festschrift für Uta Reinhardt zum 65. Geburtstag, hg. von Danny Borchert, Christian Lamschus (De Sulte 20), Göttingen 2008, S. 223-230.

Stadtverwaltung und Schriftlichkeit. Zur Entwicklung des administrativen Schriftwesens sächsischer Städte im späten Mittelalter, in: Kommunikation in mittelalterlichen Städten, hg. von Jörg Oberste (Forum Mittelalter, Studien 3), Regensburg 2007, S. 11-20.

Erschließung als Projektarbeit. Die Edition der Leipziger Ratsbücher (1466-1500) im Stadtarchiv Leipzig, in: Archive – Netzwerke der Gegenwart, Brücken zwischen Vergangenheit und Zukunft, Kolloquium zum Jubiläum 125 Jahre Stadtarchiv Leipzig (Leipziger Kalender, Sonderband 2007/1), Leipzig 2007, S. 181-186.

Die erste urkundliche Erwähnung Rühmes. Einige Anmerkungen zur Urkunde Heinrichs II. für das Stift Steterburg vom 24. Januar 1007, in: Rühme 1007-2007. Die Geschichte eines Dorfes zwischen Schunter und Oker – von einer Siedlung im Schilf zum Industrie- und Bankenort Braunschweigs, hg. von der Arbeitsgemeinschaft Rühmer Heimatvereine, Braunschweig 2007, S. 69-79.

Zur Überlieferung der sächsischen Städte im späten Mittelalter als Quelle für eine Untersuchung der Ostmitteldeutschen Schreibsprachen, in: Ostmitteldeutsche Schreibsprachen im Spätmittelalter, hg. Luis Czajkowski, Corinna Hoffmann, Hans Ulrich Schmid (Studia Linguistica Germanica 89), Berlin, New York 2007, S. 165-175.

Stadt und Universität Leipzig am Übergang vom Spätmittelalter zur Frühen Neuzeit, in: Universitätsgeschichte als Landesgeschichte. Die Universität Leipzig in ihren territorialgeschichtlichen Bezügen, hg. von Detlef Döring (Beiträge zur Leipziger Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte 4), Leipzig 2007, S. 25-40.

Voruntersuchungen zur Übernahme elektronischer Unterlagen des Thüringer Landesamtes für Statistik durch die thüringischen Staatsarchive, in: Neue Konzepte für die archivische Praxis (Veröffentlichungen der Archivschule Marburg 44), Marburg 2006, S. 261-294.

Der Stadtschreiber und Syndikus Dr. Peter Freitag und die Anfänge der Leipziger Ratsbibliothek, in: Bücher, Drucker, Bibliotheken in Mitteldeutschland. Neue Ergebnisse zur Kommunikations- und Mediengeschichte um 1500, hg. von Enno Bünz (Forschungen zur sächsischen Landesgeschichte und Volkskunde 12), Leipzig 2006, S. 317-339.

Zur Geschichte und zur Wiederaufnahme der Arbeiten an der Edition des Zwickauer Urkundenbuches im Rahmen des Codex diplomaticus Saxoniae, in: Neues Archiv für sächsische Geschichte, 76 (2005), S. 313-318.

Urkunden- und Kanzleiwesen der sächsischen Städte im Spätmittelalter, in: Diplomatische Forschungen in Mitteldeutschland, hg. von Tom Graber (Forschungen zur sächsischen Landesgeschichte und Volkskunde 10), Leipzig 2005, S. 163-184.

Vom Werden einer Stadt. Die Entwicklung der Leipziger Verfassungsverhältnisse bis in die erste Hälfte des 14. Jahrhunderts, in: Leipzig im Mittelalter. Befunde um 1300, im Auftrag des Leipziger Geschichtsvereins herausgegeben von Henning Steinführer und Gerhard Graf (Leipziger Hefte 16), Beucha 2004, S. 27-47.

Herzog Albrecht und die Städte. Zum Verhältnis zwischen Städten und Stadtherren in Sachsen in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts, in: Herzog Albrecht der Beherzte (1443–1500). Ein sächsischer Fürst im Reich und in Europa, hg. von André Thieme (Quellen und Materialien zur Geschichte der Wettiner 2), Köln/Weimar/Wien, 2002, S. 213-231.

Erzbischof Stefan v. Riga († 1483) – Eine biographische Skizze, in: Figuren und Strukturen. Historische Essays für Hartmut Zwahr zum 65. Geburtstag, hg. von Manfred Hettling/Uwe Schirmer/Susanne Schötz, München 2002, S. 171-181.

(gemeinsam mit Volker Titel): Neue Erkenntnisse zur Leipziger Frühdruckzeit, in: Buchhandelsgeschichte 2/2000, S. 82-86.

Leipziger Bürgerurkunden des späten Mittelalters, in: Leipzig, Mitteldeutschland und Europa. Festgabe für Manfred Straube und Manfred Unger zum 70. Geburtstag, hg. im Auftrag des Leipziger Geschichtsvereins von Hartmut Zwahr, Uwe Schirmer, Henning Steinführer, Beucha 2000, S. 23-33.

Die Leipziger Adreßbücher als Quelle zur Messegeschichte an der Wende zum 19. Jahrhundert, in: Leipzigs Messen 1497–1997, Gestaltwandel – Umbrüche – Neubeginn, hg. von Günther Bentele, Hartmut Zwahr, Thomas Topfstedt (Geschichte und Politik in Sachsen 9), 2 Bde., Köln/Weimar/Wien 1999, Bd. 1, S. 287-300.

Das älteste erhaltene Leipziger Ratsbuch (1466–1489) und seine Vorläufer. Ein Beitrag zum spätmittelalterlichen Kanzleiwesen der Stadt Leipzig, in: Archiv für Diplomatik 44 (1998), S. 43-88.

Der Leipziger Calvinistensturm von 1593. Einige Anmerkungen zu Forschungsstand und Quellenlage, in: Neues Archiv für sächsische Geschichte 68 (1997), S. 335-349.

Der alte israelitische Friedhof im Leipziger Johannisthal, in: Judaica Lipsiensia. Zur Geschichte der Juden in Leipzig, hg. von der Ephraim-Carlebach-Stiftung Leipzig, Leipzig 1994, S. 246-258.

Dazu diverse Handbuch- und Lexikonartikel, populärwissenschaftliche Beiträge (Braunschweigischer Kalender) sowie Rezensionen vornehmlich zur Stadt-, Landes- und Archivgeschichte..

Telefon

Tel.: (0531) 470-4711

(Vorzimmer: Frau Zaske)